Wellnessmassage

 

Die Wellnessmassage

Die Geschichte der Wellnessmassage ist bereits über 2000 Jahren alt. Es waren die Chinesen, Ägypter und Perser, die Massagetechniken benutzten,  um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern und auch Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Selbst die römischen Gladiatoren wurden zur Entspannung und Regeneration mit Kräuterölen massiert.

Hippokrates brachte die Massage nach Europa, wo sie allerdings besonders im Mittelalter verpönt war. Sie wurde erst im 18. und 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Bei Massageanwendungen zur Rehabilitation nach Operationen entdeckten Mediziner, dass sich diese auch positiv auf Geist und Psyche auswirkten.

Das Besondere der Wellnessmassage ist es, dass sie der allgemeinen Entspannung des Körpers und der besseren Durchblutung der Muskeln und der Haut dient. So können Muskelverhärtungen und Verspannungen gelöst werden. Dies ist einer der Gründe dafür, warum man sich nach einer Wellnessmassage so wohltuend entspannt fühlt. Weil solch eine Massage aber auch die Durchblutung anregt, kann auch ein Gefühl angenehmer Erschöpfung eintreten.

Die positiven Wirkungen einer Wellnessmassage werden neuerdings immer häufiger durch Düfte, Musik und Farben verstärkt. Je nach Vorliebe werden auch weitere Sinne gleichzeitig aktiviert, die ebenfalls für unsere Entspannung wichtig sind.

Die Entspannungsmassage im Gamlai-Thong wird mit speziellen thailändischen Ölen zur Auflockerung der Gesamtmuskulatur ohne starke Kraftanwendung durchgeführt. Auf Wunsch können Sie gerne nach der Massage noch ein Weilchen in Ihrem Behandlungsraum ungestört ruhen.

Wir haben keine Eile ! 

 

Nach oben